IATF 16949:2016 - Wir kümmern uns um Ihre Zertifizierung.
Der neue Qualitätsmanagement Standard IATF 16949:2016 basiert auf der EN ISO 9001:2015 und ist ein weltweit anerkannter Standard in der Automobilindustrie.
IATF, IATF 16949:2016, Zertifizierung, Qualitätsmanagement, ISO 9001:2015, Automobilindustrie, ISO, FMEA, PPAP, MSA, SPC
19690
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19690,do-etfw,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.3,vc_responsive
 

IATF 16949:2016

Der neue Qualitätsmanagement Standard IATF 16949:2016 basiert auf der EN ISO 9001:2015 und ist ein weltweit anerkannter Standard in der Automobilindustrie.
Die inhaltlichen Änderungen/ Neuerungen gegenüber der ISO TS 16949 umfassen u.a. folgende Bereiche:

Sicherheit

sicherheitsrelevante Teile und Prozesse

Produktion

Rückverfolgbareit

IT

Produkte mit integrierter Software

Gewährleistung

inkl. NTF- Prozess

Der Qualitätsstandard IATF 16949:2016 gilt auch für die Zulieferindustrie und ist somit eine grundlegende Voraussetzung für die Aufnahme in einen Lieferantenstamm.

Schwerpunkte der IATF 16949:2016 liegen unter anderem in folgenden Bereichen

Durchführung von Risikoanalysen (FMEA)

Freigabeverfahren (PPAP)

Messgerätefähigkeitsuntersuchung (MSA)

Prozessfähigkeitsnachweis (SPC)

Vorbeugende Instandhaltung oder 8D-Report (Reklamationsbearbeitung)

Sie arbeiten bereits nach der ISO/TS 16949 und möchten Ihr bestehendes TS Zertifikat auf die IATF 16949:2016 überführen?

Dann können wir Sie gerne unterstützen, denn ab dem 01.10.2017 können sich Automobilzulieferer nur noch nach der neuen IATF 16949:2016 in einem Re-Zertifizierungs- oder Überwachungsaudit zertifizieren lassen.

Wie wir Sie unterstützen können:

  1. Beratung zu den Änderungen der neuen IATF 16949:2016, VDA 6.3:2016 und ISO 9001:2015 sowie Vorbereitung auf das Transition Audit (Überführungsaudit von TS auf IATF)
  2. Analyse des bestehenden ISO/TS 16949 Managementsystems auf die erforderlichen Neuerungen (GAP-Analyse)
  3. Begleitung und Projektkoordination bei der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs
  4. Moderation von Workshops zur Erfüllung der Vorgaben
  5. Unterstützung bei der Überarbeitung ihrer Prozesse / ihrer Prozesslandschaft
  6. Training und Coaching ihrer Mitarbeiter
  7. Unterstützung in ihrer täglichen Arbeit in Form einer verlängerten Werkbank bzw. in ANÜ

„Nun ist es an der Zeit Ihre Kunden und partner digital über alle Ihre relavanten produktinformationen zu informieren und den richtigen impuls zu setzen“, Patrick Maier, Geschäftsführer.